SPD Erkner - Gosen-Neu Zittau

Herzlich willkommen auf der Internetseite der SPD Erkner - Gosen-Neu Zittau

Lothar Eysser

Willkommen, liebe Internet-Nutzer, liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir haben uns vorgenommen, weiterhin Politik für die Bürgerinnen und Bürger zu machen. Uns geht es dabei um Sie und um Erkner und Gosen-Neu Zittau. Wir wollen das Machbare umsetzen, nicht in Träumen verharren. Aber trotzdem haben wir Visionen. Auch die wollen wir einbringen. Wir wollen weiterhin sachbezogene Politik machen. Deshalb bitten wir Sie: teilen Sie uns Ihre Vorschläge zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in unserer Stadt und Gemeinde mit, damit wir diese in unsere Diskussionen einbringen können.

Ihr 
Lothar Eysser 
Vorsitzender

 
 

11.07.2016 in Ratsfraktion

"Es werde Licht" - Einweihung der Flutlichtanlage

 
Flutlichtanlage Sportzentrum Erkner

Die Einweihung der Flutlichtanlage im Erich-Ring-Stadion am Dämeritzsee fand am 15. April 2016 in einem feierlichen Rahmen mit einem Fußballspiel des FV Erkner gegen den MSV Rüdersdorf statt. Das erste Flutlichtspiel hat der Gastgeber mit 3:1 gewonnen.

Zuvor wurdne gemeinsam mit der Geschäftsführerin der Wohnungsgesellschaft Erkner mbH, Frau Branding, und dem Leiter des Sportzentrums, Herrn Carsten Rowald. die neuen Flutlichtanlagen symbolisch durch Knopfdruck in Betrieb genommen.

 

06.07.2016 in Ratsfraktion

Eröffnungsbilanz der Stadt Erkner bestätigt

 
Lothar Eysser

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die finanzielle und wirtschaftliche Situation bildet die Grundlage für die Möglichkeiten unseres Handelns. Dies gilt für alle Lebensbereiche.

Nach dem neuen kommunalen Haushaltsrecht im Land Brandenburg besteht für die Gemeinden die Pflicht, eine Eröffnungsbilanz aufzustellen, die alle Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten der Kommune enthält. Dabei muss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens- und Schuldenlage zum Bilanzstichtag 01.01.2011 ausgewiesen werden.

Die Eröffnungsbilanz der Stadt Erkner mit einer Bilanzsumme von ca. 59 Millionen Euro wurde vom Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamt des Landkreises Oder-Spree uneingeschränkt bestätigt und der Stadtverordnetenversammlung zur Beschlussfassung empfohlen. Die SPD-Fraktion folgte dieser Empfehlung einstimmig und dankte der Kämmerin und ihrem Team für die hervorragende Leistung. Die geprüfte Eröffnungsbilanz wurde mehrheitlich beschlossen.

Dieses Beispiel verdeutlicht einmal mehr, dass Bürgermeister Jochen Kirsch, die von ihm geführte Verwaltung und die SPD als stärkste politische Kraft in Erkner unsere Stadt voranbringen.

Mit den besten Wünschen für einen schönen Sommer grüßt Sie herzlich
Lothar Eysser

 

06.07.2016 in Ortsverein

Die Behelfsbrücke ist genehmigt!

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Unterschriftenaktion Anfang des Jahres 2014 mit ca. 12.600 Unterschriften und die vielen Schreiben mit den sehr guten Argumenten zur Notwendigkeit einer Behelfsbrücke während der Bauzeit der neuen Fahlenbergbrücke haben den Erfolg gebracht. Gosen bekommt eine Behelfsbrücke!

Ein herzliches Dankeschön an alle, besonders an die Köpenicker, Müggelheimer, Erkneraner und Wernsdorfer, die uns tatkräftig unterstützt und zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Die endgültige Genehmigung der Planungsunterlagen wird voraussichtlich bis Ende des Jahres vorliegen. Diese Nachricht von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ist für unsere Gemeinde und unseren Müggelpark die wichtigste und schönste in dieser Legislaturperiode. Die Gefahr zwei Jahre von Berlin abgeschnitten zu sein und große Umwege fahren zu müssen, ist endgültig vom Tisch.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Schwedowski

 

05.07.2016 in Ratsfraktion

Weiterhin gute Rahmenbedingungen für Sport in Erkner

 

Sport hat  auch in Erkner eine wichtige gesellschaftspolitische Bedeutung. Durch Sport können grundsätzliche Werte wie Toleranz und Fairness vermittelt werden, er führt Menschen unterschiedlicher Kulturen und sozialer Hintergründe zusammen. Sport ist Teil eines gesunden Lebensstils und ein bewährtes Instrument u. a. in der Integrations- und Bildungsarbeit. Leistungsfähigkeit entwickeln, Grenzen ausloten, Selbstbewusstsein stärken und bürgerschaftliches Engagement leben – all das ermöglicht der Sport.

Unser Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für den Sport in Erkner auf hohem Niveau zu sichern. Hierzu tragen wir unseren Teil dazu bei, indem wir  uns auf der Grundlage einer soliden Haushaltsplanung der Stadt Erkner  am Sportzentrum, in der Stadthalle und den weiteren Sportstätten weiterhin für die Schaffung und Beibehaltung optimaler Rahmenbedingungen stark machen und den Betrieb auch zukünftig finanziell absichern. Auch der Erlass einer für alle Seiten tragfähigen Entgeltordnung gehört hierzu. 

 

29.04.2016 in Allgemein

1. Mai 2016 - Gute Arbeit verbindet

 

Der gesetzliche Mindestlohn ist ein historischer Erfolg. Die Löhne steigen ebenso wie die Zahl guter Arbeitsplätze mit sozialer Sicherung. Gute Arbeit: dafür kämpft die SPD – gemeinsam mit den Gewerkschaften. Und wir haben noch viel vor.

Konkret heißt das:

  • Klare Regeln für Leiharbeit und Werkverträge. Die Beschäftigten dürfen nicht als Streikbrecher eingesetzt werden – und keine Billigkonkurrenz sein.
  • Wenn Frauen und Männer die gleiche Arbeit machen, sollen sie auch so bezahlt werden: „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“.
  • Wir werden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in ihrem Recht weiter stärken, im Unternehmen mitreden und mitentscheiden zu können. Mitbestimmung auf Augenhöhe.
  • Reguläre Arbeit, unbefristet, tariflich bezahlt und sozial abgesichert, muss wieder der Normalfall sein.

Jeder Mensch verdient für seine Arbeit Anerkennung und einen gerechten Lohn. Wir geben der Arbeit ihren Wert zurück. Das stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Denn gute Arbeit verbindet.

Raus zum 1. Mai und online mitmachen unter #geMA1nsam