26. April 2017 - Tag gegen Lärm

Veröffentlicht am 26.04.2017 in Allgemein

Der heutige "Tag gegen Lärm" ist eine Aktion der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA e.V.) bei der es darum geht, die Aufmerksamkeit auf die Ursachen von Lärm und seinen Wirkungen zu lenken, mit dem Ziel, die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern. (http://www.tag-gegen-laerm.de/) Das ist wichtig, denn Lärm zählt zu den größten Umweltherausforderungen unserer Zeit.

Unter Lärm versteht man Geräusche, die insbesondere aufgrund ihrer Lautstärke auf Mensch und Umwelt störend, belastend oder gesundheitsschädigend wirken können. Ob Lärm bewusst als solcher wahrgenommen wird, hängt von der subjektiven Bewertung eines jeden Einzelnen ab.

Nachbarschaftslärm, Freizeitlärm bzw. Sportlärm, Gewerbelärm und Industrielärm, Baustellenlärm, Verkehrslärm, insbesondere vom letzten ist Erkner im besonderen Maße betroffen. Gleichwohl es eine Vielzahl gesetzlicher Regelungen gibt, um Lärm zu vermeiden oder ihm entgegenzuwirken, zählt dessen Bekämpfung und -vermeidung im kommunalen Bereich zu den schwierigsten Unterfangen.

Es kommt insbesondere darauf an, Lärm an seiner Quelle zu vermeiden und von daher alle Aktivitäten der Stadt stetig an ihrem Beitrag zur Lärmminderung und -bekämpfung zu messen, gemeinsam auf der Grundlage sachlicher Argumente und Fakten in der Argumentation gegenüber Land und Bund weiter „dicke Bretter zu bohren“ und auch, langfristig über die vier Ecken seiner Grundstücks oder seiner Wohnung hinaus zu denken, sich seiner eigenen Verantwortung für Lärm bewusst zu sein. Eine idealistische und weltfremde Diskussion nach dem Sankt-Florians-Prinzip führt da nicht weit, denn bekanntlich hat jede Medaille (hier zum Beispiel: die gute Verkehrsanbindung Erkners), auch eine Rückseite.

In dieser Hinsicht ist Erkner auf einem guten, wenn auch noch einen sehr langen Weg. Zum Beispiel im Rahmen der kontinuierlichen Sanierung des Straßennetzes. Weitere Informationen über die vielfältigen Aktivitäten der Stadt finden Sie u.a. unter http://www.erkner.de/laermschutz00.html . Auch die fortlaufende Umrüstung der DB auf leise Bremstechnologien im Schienengüterverkehr oder die angestrebte Berücksichtigung Erkners bei Lärmsanierungsmitteln für die Schiene verspricht langfristig Verbesserung.

Wir tragen die Maßnahmen der Stadt Erkner zum Lärmschutz mit und wollen hierzu auch mit den Bürgerinnen und Bürgern Erkners weiter an der Bearbeitung dieser langfristigen Herausforderung arbeiten.