Impfzentrum Schönefeld: Einfach hinfahren! Plus weitere Hinweise!

Veröffentlicht am 06.01.2022 in Gesundheit

Inzwischen befindet sich die Ominkron-Variante von COVID-19 auch in Deutschland auf dem Vormarsch und wird den Verlauf der Seuche in nächster Zeit beherrschen. Im Vergleich mit anderen Bundesländer liegt Brandenburg und hier vor allem der Süden weit abgeschlagen. (Der Beitrag wurde aktualisiert am 06.01.22 die Red.)

Die gute Nachricht: Wer vollständig geimpft ist, lässt sich meist auch boostern (3. Impfung). Bei den Erstimpfungen sind es vor allem die Kinder und Jugendlichen, die ihren Pieks erhalten.  Das senkt bei Omikron zumindest das Risiko schwer an Corona zu erkranken! So die Mediziner.

Ihr Kind ist noch nicht geimpft?

Listen mit Arztpraxen, die in Brandenburg Kinder oder Jugendliche impfen,  hat die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg zusammengestellt:
Ärzte, die Corona-Schutzimpfungen bei 5 - 11 Jährigen durchführen
Ärzte, die Corona-Schutzimpfungen in Oder-Spree und Frankfurt/Oder anbieten
(ab 12 Jahren und/oder Erwachsene)

Schönefeld: Anlaufstelle für die Region

Am Flughafen Schönefeld am Terminal 5, Landkreis Dahme-Spreewald, wird seit Anfang Dezember gegen Corona geimpft. Mit drei Impfstraßen und ohne Terminvergabe. Angeboten werden inzwischen die Impfstoffe von Biontech und Moderna. Das Impfangebot in Schönfeld erfolgt in der Reihenfolge der ankommenden Personen. Sie müssen also mit einer Warteschlange rechnen! Der Landtagsabgeordnete Jörg Vogelsänger hatte die Gelegenheit genutzt und sich die Auffrischung abgeholt. "Einfacher geht es in unserer Region kaum!"

  • Geöffnet: Dienstag bis Sonnabend in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr
Das Impfzentrum in Schönefeld befindet sich am Terminal 5/Terminalbereich M – Abflug, das ist das alte Schönefeld Terminal. Anreisende mit dem Auto nutzen den Parkplatz P56 direkt vor der Impfstelle. Der Parkschein kann nach der Impfung am Check Out gegen einen Ausfahrschein getauscht werden.

Was geimpft wird

Spikevax von Moderna für Personen über 30 Jahren
Nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) sind damit bei allen Menschen ab 30 Jahren sowohl die Grundimmunisierung (Erst- und Zweitimpfung) als auch Auffrischimpfungen (sog. Booster) möglich. Das Intervall zwischen Erst- und Zweitimpfungen beträgt mindestens 28 Tage. Die Auffrischungsimpfung soll in der Regel im Abstand von 3 Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen. Bei einer Grundimmunisierung mit dem Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson kann die Auffrischungsimpfung bereits nach Ablauf von 4 Wochen erfolgen.
BionTech für Personen ab 5 Jahre
Der mRNA-Covid-19 Impfstoff Comirnaty® von BioNtech/Pfizer steht für die Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfungen generell Bürgerinnen und Bürgern von 5 -11 beziehungsweise 12 - 30 Jahren zur Verfügung. Zusätzlich können Personen mit entsprechenden medizinischen Indikationen mit BionTech geimpft werden. Das Intervall zwischen Erst- und Zweitimpfungen beträgt mindestens 21 Tage.

Wie Brandenburg impft

Informationen zu den aktuellen Impfangeboten, Formulare und Terminhinweise gibt es auf dem Portal www.brandenburg-impft.de. Wohnen Sie in LOS? Dann schauen Sie zuerst auf die Impfgelegenheiten im Landkreis. Wussten Sie übrigens:

  • Etwa 90 Prozent aller Impfungen finden bislang in Arztpraxen statt.

  • Von den Landkreisen, kreisfreien Städten und Kommunen werden aktuell 58 regionale Impfstellen betrieben. Hinzu kommen das Impfzentrum Barnim, ebenso das Impfzentrum Luckenwalde.

  • Überregionale Impfstellen gibt es bereits in den kreisfreien Städten Potsdam und Cottbus, außerdem in 13 Krankenhäusern bzw. Reha-Kliniken.

Erfahren Sie auch, wie Sie sich jetzt am besten bei 2G (gemipft, genesen) und 3G (geimpft, genesen, getestet) schützen und welchen Gefahren Sie ausgesetzt sind.! Eine Broschüre des RKI