Minister Vogelsänger eröffnet die Verbindungsstraße von Neu-Zittau nach Burig

Veröffentlicht am 09.05.2011 in Verkehr

Der Infrastruktur- und Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger kam heute, um die wichtige Verbindung zwischen zwei Ortsteilen der Gemeinde Gosen-Neu Zittau zu eröffnen.

Die 1.680 m lange Straße wurde komplett erneuert. Mit dem Um- und Ausbau der Straße erhöht sich die Verkehrssicherheit in diesem Bereich für alle Verkehrsteilnehmer ganz erheblich. Das Wohnumfeld wird dadurch verbessert. Die Unterhaltungskosten werden in den nächsten Jahren sinken. Die Regenentwässerung wurde erneuert. Möglich war dies, da das Land Brandenburg das 967.000 Euro teure Objekt mit 600.000 Euro aus einem Bundesprogramm im Rahmen des Entflechtungsgesetzes gefördert hat.

Mit der Realisierung dieser Fördermaßnahme wurde eine wichtige Verkehrsverbindungsfunktion von der L 30 zur L 39 geschaffen, im weiteren Verlauf wird die A 10 erreicht und in entgegengesetzter Richtung Berlin.

Bürgermeister Horst Buch und der Ortsvorsteher von Neu-Zittau Andreas Heibuch bedankten sich beim Minister: „Wir sind sehr froh, dass es doch noch gelungen ist, diese wichtige Verbindung zu erneuern, obwohl die Mittel knapper geworden sind.“

Dazu Minister Jörg Vogelsänger: „Das Förderprogramm für den kommunalen Straßenbau ist das Wichtigste in meinem Ministerium für die Kommunen in diesem Fachbereich. Ich hoffe, dass es auch in der Zukunft den Kommunen offensteht.