Verbesserung der Verkehrslage in der Region Erkner

Veröffentlicht am 06.09.2022 in Verkehr

Trotz intensiver Recherchen konnte in den letzten Jahren keine Ortsumgehung für die Stadt Erkner gefunden und vorgeschlagen werden. Insbesondere die Lage der Stadt zwischen Seen und Wäldern steht dem immer wieder im Wege.

Auf der anderen Seite: Unsere Region wächst seit Jahren, der Zuzug aus der Metropole ist ungebrochen. Damit füllen sich die Straßen besonders im Berufsverkehr deutlich. Die Staus nehmen zu. Die Siedlungsentwicklung der letzten Jahren fordert langfristige Entscheidungen und Prämissen!

Die SPD-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung lehnt neue Siedlungen oder Erweiterungen im Außenbereich und im Landschaftsschutzgebiet ab. Ein Paket von Maßnahmen soll den Individualverkehr verringern, die Attraktivität von ÖPNV und Radverkehr deutlich erhöhen.

  • Wir streben Verkehrslösungen im Einvernehmen mit unseren Nachbarkommunen an.
  • Dabei sind die Verkehrslenkung und Vermeidung erstes Ziel. Der Neubau von Straßen wird jedoch nicht ausgeschlossen.
  • Die Daten der Messpunkte für den Straßenverkehr in der Region Erkner/Grünheide sind eine wichtige Grundlage, um Entlastungen für die Ortsdurchfahrt Erkner zu prüfen. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung wird gebeten, diese Daten der Verkehrszählungen kontinuierlich zu veröffentlichen.
  • Der öffentliche Personennahverkehr ist auszubauen, um Anreize zu schaffen das Auto stehen zu lassen, dazu gehören unter anderem:
    • eine zeitnahe Inbetriebnahme der direkten Busverbindung von Erkner über Woltersdorf, Schöneiche nach Neuenhagen bei Berlin.
    • der 20-Minuten Takt in der Hauptverkehrszeit bei der Ortsbuslinie 418.
    • die Wiedereinrichtung einer direkten Busverbindung von Erkner über Gosen-Neu Zittau nach Königs Wusterhausen.
    • Die Einrichtung einer direkten Bahnverbindung vom Bahnhof Erkner in das Teslagelände wird ausdrücklich begrüßt.
    • Der Bau eines Bahnhaltepunktes in Neu Buchhorst/Karutzhöhe wird angestrebt.
  • Das Radwegenetz muss unbedingt weiter sinnvoll ausgebaut werden.
    • Der Radweg von Erkner zum Tesla-Gelände ist zeitnah fertig zu stellen.

Wir freuen uns über weitere Vorschläge und Anregungen.

Jana Gruber, Vorsitzende SPD-Fraktion Stadtverordnetenversammlung Erkner

Jörg Vogelsänger, Vorsitzender SPD-Ortsverein Erkner – Gosen-Neu Zittau