2021: Nur Mut und Zuversicht

Veröffentlicht am 29.12.2020 in Allgemein

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde der Sozialdemokratie,

das Jahr 2020 war für uns alle ein außergewöhnliches Jahr. Die meisten blickten am Neujahrsmorgen vor einem Jahr zuversichtlich nach vorne, starteten voller Optimismus. Bei einem lang anhaltenden Wirtschaftsboom und sinkender Arbeitslosigkeit war das nicht weiter verwunderlich. Dann kam alles anders. Meldungen aus China, genauer aus Wuhan kündigten einen Sturm an, der uns bis heute in Atem hält.

Corona, ein tödliches Virus namens SARS-CoV-2 bestimmt nun unser Leben. Wir haben gelernt, dass Ausgangsbeschränkungen nun Lockdown heißen und neben Hände waschen und Abstand halten das wirksamste sind, was die Pandemie bremsen kann.

Im neuen Jahr 2021 gibt es nun Zuversicht. Die ersten Impfungen gegen das Corona Virus haben in Brandenburg, in Deutschland und weltweit begonnen. Zuerst die Betagten in den Heimen, dann Pflegepersonal und Mediziner in den Kliniken, die COVID-Patienten ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit betreuen.

Denn solange die Zahl der Neu-Infizierten und die Infektionsrate (R-Wert) nicht zurückgeht, werden wir mit Einschränkungen im Alltag leben. Was übrigens das Gros der Bundesbürger freiwillig tut, sie sind auch bereit, den Piecks in Kauf zu nehmen. Es ist eine große Chance, das Virus und seine künftigen Mutationen langfristig in Schach zu halten. Erst dann werden wir wieder unbeschwert und vor allem ungefährdet zusammen arbeiten, lernen, bummeln und feiern können.

Die kostenfreien Impfungen werden hunderte von Millionen Euro kosten, die wir als Steuerzahler aufbringen. Das Geld wird aber weltweit Millionen Menschen das Leben retten. Denn ohne wirksame Impfungen, ohne globalen Herdenschutz kann dieser Kampf nicht gewonnen werden. Ein Blick in die Geschichte der Seuchen genügt.

Das Land Brandenburg, die anderen Länder und der Bund haben mit unseren Europäischen Freunden und Nachbarn viel Geld in die Hand genommen, um nicht in eine weltweite Wirtschaftskrise zu taumeln und in nationalistischen Egoismen zu versinken. Auch das haben wir aus der Geschichte gelernt. Viele Maßnahmen gegen die Krise sind aber auch Investitionen in die Zukunft. Die Gelder sind also gut angelegt.

Unabhängig von Corona wird sich einiges in Brandenburg im Jahr 2021 ändern, so wie das Regierungsprogramm der SPD geführten Koalition es unter anderem vorsieht.

  • Wir haben eine neue Bauordnung, die unbürokratischer sein soll. Die Praxis wird es hoffentlich beweisen.
  • Der Vergabemindestlohn für öffentliche Leistungen steigt in Brandenburg auf 13 Euro/h.
  • Dazu kommt mit Tesla eine Industrieansiedlung nach Brandenburg, die zu den größten seit Jahrzehnten gehört. Sie soll im Sommer die Produktion aufnehmen, Teslas „Made in Brandenburg“ vom Band rollen.

Es wird ein sehr spannendes, wenn nicht sogar aufregendes Jahr 2021 werden. Gemeinsam gilt es, mit Mut und Zuversicht daraus ein gutes Jahr zu machen.

Viel Glück und Gesundheit wünscht

Jörg Vogelsänger