14.03.2019 in Jugend

Jusos für Fridays for Future

 

Die Jusos von Brandenburg haben erfolgreich auf ihrer Delegiertenkonferenz getagt. Doch zuvor ein Musterbrief, den Eltern ihrem umweltbewussten Nachwuchs ausfüllen sollten. Damit die Kinder ohne (juristische) Probleme an „Fridays For Future“ teilnehmen können (die Redaktion).

Foto Jusos: v.l.n.r.: Antonia Müller, Maria Kampermann, Rica Eller, Timm Buchholz, Annemarie Wolff, Willi Stieger, Lisa Marie Warmo, Christopher Gordjy, Magnus Pötter und Chris Mellack (Landesgeschäftsführer)

Musterbrief für die Teilnahme an einer Demonstration!*

Adresse der Eltern Ort,Tag

An die Klassenlehrerin und den Klassenlehrer

der Klasse xyz der xxx-Schule

Freistellungsantrag

Wir beantragen hiermit aus wichtigem Grund unsere/n Tochter/Sohn Vorname/Name am kommenden Freitag (15.03.2019) zur Teilnahme an der Demonstration „Fridays For Future“ vor dem Landtag Brandenburgs in Potsdam ab dem xxx Block/Stunde vom Unterricht freizustellen.

Die/Der Schüler*in beabsichtigt in dieser Zeit von ihrem Recht auf politische Mitgestaltung und ihrem Grundrecht auf Versammlungsfreiheit (Art. 21 und 22 der Landesverfassung) Gebrauch zu machen.

Vor dem Hintergrund, dass das Land Brandenburg bislang nur unzureichende Maßnahmen ergriffen hat um das im Pariser Abkommen fixierte Ziel die Erhöhung der globalen Temperatur auf deutlich unter 2°C zu begrenzen und weitere Anstrengungen zu unternehmen, diese unter 1,5°C zu halten, erachten wir trotz grundsätzlicher Schulpflicht die Freistellung ausnahmsweise für erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen

*keine juristische Beratung, ohne Gewähr

 

13.08.2018 in Jugend

Jusos, dringend gesucht!

 

49,4. Nein, das ist nicht die Zahl auf dem Thermometer, auch wenn man das vielleicht denken könnte. 49,4 Jahre beträgt das Durchschnittsalter der Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Kein Wunder das oft behauptet wird, Politik sei eine Sache der alten Hasen. Von Maria Kampermann, Vorsitzende der Juso im Landkreis Oder-Spree

03.05.2018 in Jugend

Erkneraner in Juso-Vorstand gewählt

 

v.l.n.r.: Jeremias Paschy, Maria Kampermann, Ankica Gerheim, Kevin Henkel, Julia Grätz-Ohm, Mohamed Ahmed und Matthias Ohm

 

Die Parteipolitik hat ja gerne mal den Ruf, vor allem eine Ansammlung älterer Herrschaften zu sein. Dass es auch anders geht, beweist Erkners jüngstes Ortsvereinsmitglied Jeremias Paschy. Der 17-jährige Schüler wurde am vergangenen Wochenende in den Unterbezirksvorstand der Jusos Oder-Spree gewählt. Für ihn ist die Arbeit in der SPD-Jugendorganisation eine spannende Ergänzung zur Arbeit im Ortsverein.

Anderen interessierten Jugendlichen rät er, sich nicht von Vorurteilen beeinflussen zu lassen, sondern einfach mal vorbeizuschauen.

 

Interesse geweckt? Weitere Infos gibts unter https://www.spd.de/unterstuetzen/mitglied-werden/ oder https://www.jusos.de/wir-jusos/mitmachen/

18.04.2018 in Jugend

Gespräch mit MdL: Schüler fordern konkrete Antworten

 

Eine sehr spannende und informative Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a und 10b im Fach politische Bildung fand in der Oberschule des IB in Neuenhagen statt. Gäste und Diskussionspartner aus dem Landtag Brandenburg waren Landtagsabgeordnete (MdL) aller Parteien des Neuenhagener Wahlkreises 31. Prominentester Gast war sicher Jörg Vogelsänger, direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises. Als einziger bekleidet er auch ein Ministeramt. Marianne Hitzges hat die Fragen der Schüler und Antworten von Jörg Vogelsänger notiert.

03.02.2018 in Jugend

Erkner: Benefizbowling für den Fußballer-Nachwuchs

 
Jan Landmann (5.li) und der Chef des Fördervereins Mathias Hübner (6.li.), umringt von Teilnehmern des Benefizbowlings.

Gut 250 Kinder und Jugendliche werden in der Nachwuchsabteilung des FV Erkner 1920 betreut. Im Juni 2017 wurden bei einem Feuer Teile der Spiel- und Trainingsausrüstung beschädigt, bzw. zerstört wurden. Dabei entstand ein Schaden von ca. 7.000,- €. Grund genug für den SPD Ortsverein Erkner Gosen-Neu Zittau zu einem traditionellen Benefizbowling einzuladen. Schirmherr der Veranstaltung in der Stadthalle Erkner war dieses Mal Bürgermeister-Kandidat Jan Landmann.