09.02.2021 in Wirtschaft

Steinbach zu Überbrückungshilfe und MP Woidke zum Corona-Gipfel

 

In diesen Tagen hat uns der Winter voll im Griff. Polare Kaltluft ließ die Temperaturen vor allem im Norden der Republik auf zweistellige Minuswerte absinken. Zu den Einschränkungen der Corona-Pandemie ein weiterer Grund daheim zu bleiben. Bleiben Sie gesund und wenn Sie dennoch nach draußen müssen: Informieren Sie sich über die Fahrzeiten von Busse und Bahnen, vielfach ist der Fahrbetrieb des ÖPNV stark eingeschränkt. Wer mit dem eigenen PKW oder einen LKW unterwegs sein muss: Fahren Sie vorsichtig! Es grüßt aus Potsdam Ihr Abgeordneter Jörg Vogelsänger

In der Politik geht es darum, die Auswirkungen von Corona auf die Wirtschaft, die Bildungseinrichtungen und die Gesundheitsvorsorge – sprich Impfstrategie zu kontrollieren oder zumindest abzufedern. Dazu eine dringende Bitte: Vermeiden Sie unnötige Kontakte, unterbrechen Sie die Infektionskette...

Minister Steinbach informiert

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach informierte über wesentliche Punkte der Überbrückungshilfe III für Unternehmen, die von der Corona-Pandemie betroffen sind. Sie soll Unternehmen und Selbständige unterstützen, deren Geschäftsbetrieb zusammengebrochen ist oder die erhebliche Einbrüche verzeichneten.

„Ich bin froh, dass unseren von der Pandemie gebeutelten Unternehmen und Soloselbständigen mit der Überbrückungshilfe III nun eine weitere Hilfe zur Verfügung steht“, sagte Steinbach. Die Länder hätten gegenüber dem Bund auf eine schnelle und unbürokratische Unterstützung gedrängt. Dies sei im gemeinsamen Beschluss der Wirtschaftsminister der Länder am 4. Februar noch einmal bekräftigt worden.

Brandenburg hatte sich vehement für eine schnelle Auszahlung der Hilfen eingesetzt. „Wir haben heute als eines der ersten Landeskabinette der Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Land zur Umsetzung der ‚ÜBH III‘ zugestimmt“, erklärte Steinbach und fügte hinzu: „Damit sind die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass am 10. Februar das bundeseinheitliche Antragsportal öffnen und die ersten Abschlagszahlungen für Brandenburger Unternehmern vom 12. Februar an ausgezahlt werden können. Das hilft den vielen vor allem kleineren Unternehmen und Soloselbständigen im Land.“ Soloselbständige können voraussichtlich in der kommenden Woche Anträge stellen.  Förderzeitraum ist von November 2020 bis Juni 2021.

17.10.2020 in Wirtschaft

Neu Zittau: Textilhaus feiert 30sten

 

In einer Zeit in der es schwer fällt, die Dinge am Laufen zu halten, gehört Normalität bereits zur Ausnahme. Ein kleines Textilhaus in Neu Zittau hat es geschafft, beides unter einen Hut zu bringen. Andreas Heibuch feiert den 30. Geburtstag seines Unternehmens, gab einen Sekt aus und spendiert seinen Kunden auch noch kurze Zeit einen Rabatt auf sein Angebot. Feiern im Tagesgeschäft. Beim Jubiläum dabei: Gründerin Helga Heibuch, die 1990 als Textilverkäuferin den Mut hatte Unternehmerin zu werden.

Bild-Collage: Jörg Vogelsänger, Andreas und Helga Heibuch (oben rechts, v.l.n.r); Mathias Papendieck, Andreas Heibuch, Thomas Schwedowski, Jörg Vogelsänger (unten rechts, v.r.n.l.)

20.05.2020 in Wirtschaft

Mai-Steuerschätzung: bis 2024 über drei Mrd. Euro weniger

 

Aus der Mai-Steuerschätzung ergeben sich für das Land Brandenburg von 2020 bis 2024 Einnahmeverluste von etwas über drei Milliarden Euro gegenüber den bisherigen Haushaltsannahmen. Das erklärte Finanzministerin Katrin Lange. Allein im Jahr 2020 werden die entsprechenden Einnahmeausfälle fast 1,15 Milliarden Euro betragen. In den folgenden Jahren bewegen sich die erwarteten Mindereinnahmen jeweils im robusten mittleren dreistelligen Millionenbereich.

17.04.2020 in Wirtschaft

ILB: Corona-Hilfe kommt an

 

Die Soforthilfe der Investitonsbank Brandenburg (ILB) kommt gut voran. Rund 330 Millionen Euro sind bereits ausgezahlt worden. Die Unterstützung ist für die gewerbliche Wirtschaft und Angehörige freier Berufe sowie für Unternehmen bis zu 100 Mitarbeiter mit Sitz in Brandenburg vorgesehen.

21.02.2020 in Wirtschaft

Gute Nachricht: Tesla kann weiter bauen

 

Arbeitsplätze in der Industrie sind eine entscheidende Grundlage unseres Wohlstandes in Deutschland und in Brandenburg. Und Elektrofahrzeuge sind eine Voraussetzung für eine umweltgerechte Mobilität. Deshalb ist der Standort Tesla bei Grünheide so wichtig für uns. Jörg Vogelsänger (MdL) berichtet.